Wach, Joachim

Wach, Joachim

▪ German-American theologian
born Jan. 25, 1898, Chemnitz, Ger.
died Aug. 27, 1955, Orselina, Switz.

      Protestant theologian and one of the foremost scholars in the modern study of religion.

      As a professor of the history of religion at the University of Leipzig (1929–35) and the University of Chicago (Chicago, University of) (1945–55), Wach contributed significantly to the field of study that became known as the sociology of religion. He is credited with introducing into American scholarship the phenomenological method of analyzing religious beliefs and practices. He established the discipline known as the comparative study of religion (Religionswissenschaft) at the University of Chicago and is considered the founder of the so-called Chicago School, from which emerged such influential scholars as Mircea Eliade.

      Wach conceived Religionswissenschaft as a comparative, phenomenological, and psychological approach to religion, including the theoretical (or mental; i.e., religious ideas), the practical (or behavioral), and the institutional (social) aspects of religion. Because of his concern with the study of religious experience, he was also interested in the sociology of religion, attempting to indicate how religious values shaped the institutions that expressed them. Among Wach's writings in English are Sociology of Religion (1944), Types of Religious Experience—Christian and Non-Christian (1951), and The Comparative Study of Religions (1958).

* * *


Universalium. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Wach — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Wach (1843–1926), deutscher Rechtswissenschaftler, Vater von Felix Wach Aloys Wach (1892–1940), österreichischer Maler und Graphiker Felix Wach (1871–1943), deutscher Amtshauptmann und Geheimrat,… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Wach — (* 25. Januar 1898 in Chemnitz; † 27. August 1955 in Orselina), ein Urenkel Felix Mendelssohn Bartholdys, war ein deutscher beziehungsweise US amerikanischer Religionswissenschaftler und Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Studium 2 Lehrtätigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Wach — Infobox academic name = Joachim Wach box width = image width = caption = birth date = birth date|1898|1|25 birth place = death date = death date|1955|8|27 death place = residence = citizenship = flagicon|USA United States nationality = German… …   Wikipedia

  • wach — aufleben; munter werden; erwachen * * * wach [vax] <Adj.>: a) nicht mehr schlafend, nicht mehr schläfrig: ich war heute schon früh wach; um 7 Uhr wurde er wach (erwachte er). Syn.: ausgeschlafen, ↑ munter. Zus.: hellwach, überwach. b) von… …   Universal-Lexikon

  • Felix Wach — Die Villa Wach, vorher auch Villa Göschen, war ein Herrenhaus im Stadtteil Oberlößnitz der sächsischen Stadt Radebeul, im Augustusweg 62. Namensgebender Besitzer war der sächsische Amtshauptmann und Geheimrat Felix Wach. Heute ist in dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Villa Wach — Villa Wach, Südseite mit Terrassensubstruktion Die Villa Wach, vorher auch Villa Göschen und Haus Metzsch, war ein Herrenhaus im Stadtteil Oberlößnitz der sächsischen Stadt Radebeul, im Augustusweg 62. Namensgebender Besitzer war der sächsische… …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Wach — (Pastell von Anton Klamroth, Leipzig 1907) Adolf Wach (* 11. September 1843 in Culm an der Weichsel; † 4. April 1926 in Leipzig) war ein deutscher Rechtswissenschaftler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Joachim Schoeps — (* 30. Januar 1909 in Berlin; † 8. Juli 1980 in Erlangen) war ein deutsch jüdischer Religionshistoriker und Religionsphilosoph. Er war ordentlicher Professor und Inhaber des Lehrstuhls für Religions und Geistesgeschichte der Universität Erlangen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Joachim von Zieten — Hans Joachim von Zieten, seltener auch Ziethen, genannt Zieten aus dem Busch, (* 14. Mai 1699 in Wustrau; † 26. Januar 1786 in Berlin) war einer der berühmtesten Reitergeneräle der preußischen Geschichte und ein enger Vertrauter König …   Deutsch Wikipedia

  • Hans-Joachim von Ziethen — Hans Joachim von Zieten in der Revuegala des Husarenregiments H 2 Hans Joachim von Zieten, seltener auch Ziethen, genannt Zieten aus dem Busch, (* 14. Mai 1699 in Wustrau bei Neuruppin; † 26. Januar 1786 in Berlin) war e …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”